Der Vlierhof entwickelt sich zu einer Genossenschaft um in dieser Form mehr Menschen zu dienen, die Interesse daran haben eine Welt in dem die Entwicklung in vollkommener Harmonie möglich ist aufzubauen. Vlierhof wird von Anutosh, der Verantwortung für das Eigentum übernimmt, mittels einer Stiftung an die Welt geschenkt.

http://omeed.org/wp-content/uploads/2013/02/1362090373hands-united.jpgDer Betrieb wird als Kooperative organisiert, in Zusammenarbeit mit allen Stakeholders die zum Ort als kollektive beitragen. Es wird ein Zufluchtsort und Treffpunkt für alle sein.

Zunächst wenden wir uns an Veranstalter und Werkstatt-Anbieter, die sich im Vlierhoftraum wieder erkennen und sich verbinden möchten.

 

Vlierhof begann vor 14 Jahren als Trainings- und Übungsort für Menschen die eine neue Welt erschaffen wollen. Seither hat es viele Bewegungen gegeben die wir unterstützen möchten, wie beispielsweise Transition Towns.
Ökologie, Gemeinschaft, Kommunikation, persönliche Entwicklung und Spiritualität sind immer herausragende Merkmale gewesen. Genauso wie Musik, Gesang, Tanz, Wellness und die Feier des Lebens.

Vlierhof bietet sich als mögliches Zuhause für diese Entwicklungen. Aufgrund der Lage und der Anlagen ist Vlierhof ein idealer Ort für Themen- und Brainstorming-Wochenenden und mehrtägigen Veranstaltungen.

Am Wochenende vom 08-10 Juli gaben wir den offiziellen Startschuss für den Co-op Gedanken, mit einem breiten Brainstorming-Wochenende mit allen Beteiligten über den Nutzen für alle sich in kooperativer Form zusammenzutun. Gemeinsam sind wir stärker als allein. Als Freiberufler können wir uns gegenseitig unterstützen.

Dinge, die eine Kooperative für ihre Mitglieder bieten kann sind programmatische Zusammenarbeit, PR, Crowdfunding, Social Media, Genossenschaftsaufbau basierend auf Bottom-up-Initiativen, Peer-to-Peer lernen und das Teilen von Fachwissen.

Unser erstes Praxiswochenende behandelt das Thema Crowdfunding.
Wie die Mittel gefunden werden können um dein Ziel zu finanzieren.